Die kleine Schwester Procida

Etwa vierzig Kilometer nördlich der Mittelmeerinsel Capri liegt deren kleinere Schwester Procida. Verbindet man Capri oftmals noch mit luxuriösem Urlaub und teilweise einem großen Andrang an Touristen, ist Procida weniger mondän und frei von jeglichem Massentourismus. Dennoch findet man hier für einen Urlaub alles, was das Herz begehrt, von guten Restaurants, über Freizeitmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten bis hin zu hervorragenden Hotels mit gutem Service. Bei all dem steht jedoch nicht exklusiver Luxus sondern Natürlichkeit an erster Stelle. Dies wird schon dadurch ersichtlich, dass die Insel mehr die Menschen anspricht, die ihre Reisen in einer traditionellen Umgebung genießen möchten und dabei dennoch nicht auf die Angebote rund um die Erholung und Entspannung verzichten möchten.

So gibt es auf Procida für einen entspannten Urlaub ebenfalls eine gute Auswahl an Ferienwohnungen, Pensionen und gute Hotels, wenn diese jedoch auf Grund der Größe – nach Capri ist Procida die kleinste Insel im Golf von Neapel – limitiert sind. Ebenso genießt man hier eine hervorragende, oftmals traditionell kampanische Küche, die mit den besten Ruf in ganz Italien besitzt. Neben einer Vielzahl an kleinen und größeren Restaurants bieten auch diverse Hotels die Möglichkeit dort – ohne Gast zu sein – die ausgezeichnete Küche zu genießen.

Auch die Freizeitmöglichkeiten sind vielfältig. So lädt die Insel zu langen Spaziergängen und Radtouren ein, wie auch zum Schwimmen, Tauchen, Schnorcheln und Segeln oder Boot fahren. Durch die Nähe zum Cap Miseno – nur fünf Kilometer entfernt – wie auch zu Ischia ist sie zudem eine hervorragende Destination, von der aus man auf seinen Reisen wunderbare Ausflüge ins Umland und durch den Golf von Neapel machen kann. So liegen zum Beispiel die Insel Ischia, die Amalfiküste und die Metropole Neapel in greifbarerer Nähe, ebensolches gilt natürlich auch für Pompeji und Hercaluneum.

Doch sollte man dabei selbstverständlich nicht vergessen, dass auch Procida selber über eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten verfügt, die das Reisen auf die Insel – neben den vielen anderen Annehmlichkeiten – lohnenswert macht. So zum Beispiel die mehr als 1300 Jahre alte Abtei San Michele Arangelo, die über eine hervorragende Bibliothek verfügt. Der Konvent selber ist zwar erst 500 Jahre alt, aber die Ursprünge der Bauten wurden auf dem Fundament eines zerstörten Sakralbaus aus dem 7. Jahrhundert errichtet. Auch der Palazzo Reale lädt zu einem Ausflug ein, denn das einstige Kastell aus dem 16. Jahrhundert ist nicht nur imposant, sondern führt die Besucher eindrucksvoll durch die Jahrhunderte der Geschichte.

Für eine optimale Performance und eine reibungslose Verwendung unserer Webseite verwenden wir auch Cookies. Weitere Informationen zu diesen Cookies und der Verarbeitung deiner persönlichen Daten findest du in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen