Die Gemeinde Anacapri

Die Gemeinde Anacapri befindet sich im Westen der Insel, auf einer Höhe von 275 Metern über dem Meeresspiegel. Sie gilt als ganz besondere Schönheit des Eilands, welche jedoch weniger international und mondän geprägt ist als ihre Schwestergemeinde Capri und auch etwas weniger berühmt ist. Ihr Charme ist dennoch bezaubernd und Besucher können immer wieder kleine und große Sehenswürdigkeiten entdecken, die die Einmaligkeit der Gegend widerspiegeln. Sei es ein Spaziergang durch die historische Altstadt entlang der kleinen, weißen Häuser, die die engen Straßen säumen und aus der Stadt heraus bis ans Meer hinab reichen, oder der Sonnenuntergang bei der Damecuta-Villa, welcher hier besonders romantisch wirkt – zwar existieren von der Villa im Vergleich zur Jovis-Villa in Capri nur noch ein Bruchteil der Ruinen, dennoch können diese von der langen Vergangenheit der Gemeinde berichten. Vielleicht spricht den Urlauber auch eher ein Besuch im Axel Munthe Museum oder an der Geburts- und den Wirkungsstätten von Giovanni Tessitore, dem berühmten italienischen Maler, an. Sicher ist jedoch, dass all dies und vieles mehr, wie die Blaue Grotte, die Kirche San Michele, die Casa Rossa, Le Boffe, der Blick auf den Monte Solaro oder den Blick hinab auf die Migliera Anacapri das ganze Jahr über sehens- und lebenswert machen.

Fischerboote auf Capri

Fischerboote auf Capri

Die Strände der Gemeinde Anacapri sind zumeist klein, dafür sauber und selten überfüllt. Der bekannteste Strand Anacapris ist der Lido del Faro, auf dem Punta Carena, nahe der Blauen Grotte gelegen. Dieser ist im äußersten Südwesten der Insel bildet – zwischen sich verengenden Felsen – eine herrliche Bucht. Hier scheint die Sonne den ganzen Tag über und bei Vollmond ist dieser Strandabschnitt ein sehr beliebter Anlaufpunkt für Romantiker. In der Regel beherrscht Steilküste das Gebiet um Anacapri und die Strandabschnitte definieren sich in kleinen, oftmals versteckt wirkenden Buchten, die für etwas Ruhe und Abgeschiedenheit garantieren, jedoch nicht immer auf einfachsten Wegen erreichbar sind.

Wer in Anacapri Urlaub macht, profitiert vor Allem von der herrlichen Natur rundum, zu denen nicht nur die Grotten zählen, sondern auch der Monte Solaro, der sich hervorragend für Wanderspaziergänge eignet. Neben Sightseeing und Wandern sind hier aber vor Allem Wassersportmöglichkeiten an dem zur Gemeinde gehörendem Küstenabschnitt beliebt. Dazu zählt neben Schwimmen und Boot fahren auch Tauchen, Segeln und bei entsprechendem Wind Surfen. Durch das milde Klima begünstigt sind die meisten Aktivitäten das gesamte Jahr über machbar. Die Restaurants des Ortes bieten ein breites Spektrum regionaler, nationaler und teilweise internationaler Küche, das bei Einheimischen wie Urlaubern sehr beliebt ist. Im Sommer finden in der Gemeinde zudem diverse Festivitäten wie kleinere Open Air Veranstaltungen oder Feste zu Ehren des Stadtpatrons oder anderer Schutzheiliger statt.

Anacapri Hotels sind im Vergleich zur Nachbargemeinde eher etwas schlichter, dafür aber nicht minder sauber und gepflegt wie dort. Ihr Standard gehört mit zu den höchsten der Insel. Der Gast zählt hier stets als König und der Service ist auf hohem Niveau. Unabhängig davon, ob es die einfache Pension oder das komfortable Sternehotel ist, fühlt man sich in ihnen wohl und gut aufgehoben. Für die Zeit zwischen Juni und September sollte man allerdings früh genug buchen, da hier die Hauptreisezeit für Italiener wie ausländische Gäste ist.

Für eine optimale Performance und eine reibungslose Verwendung unserer Webseite verwenden wir auch Cookies. Weitere Informationen zu diesen Cookies und der Verarbeitung deiner persönlichen Daten findest du in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen